Gebackene Aubergine mit Garam Masala und einem Harissa Joghurt Dip

by C.H.
0 kommentieren

Auberginen sind im Grunde sehr vielseitig einsetzbar. Sie sind vorwiegend in der südländischen, arabischen und/oder orientalischen Länderküche wieder zu finden.

Ich muss zugeben, ich habe ziemlich lange gebraucht, um im wahrsten Sinne des Wortes auf den Geschmack zu kommen und verarbeite Auberginen mittlerweile wesentlich häufiger als noch zu den Anfängen des Kochens. Das rührt aber auch daher, dass man meistens in den Supermärkten oft auch nur die schwarze Aubergine zu kaufen bekommt. Manchmal findet man noch beim Bauern die anderen Sorten. Denn die schönen gesprenkelten oder auf die auch die kugeligen Sorten sind nicht nur optisch eine Wonne.

Oft werden die Auberginen auch nicht lange genug oder auch falsch gelagert. Denn in den Kühlschrank gehört sie nicht, höchstens mal einen oder zwei Tage. Sie lieben es eher etwas kühler als Zimmertemperatur, sprich ein Kellerplatz wäre optimal. Zudem sollten sie nicht mit anderem Obst wie Äpfeln gelagert werden, da sie dann zu schnell reifen bzw. verderben.

Gefüllte und/oder gebackene Auberginen entwickeln mit der Zeit ein süßliches Aroma und der etwas „schwammige“ Geschmack geht zunehmend verloren. Deshalb ist diese Variante auch so beliebt und es gibt sie in den verschiedensten Kombinationen.

Ich habe heute eine indisch/orientalische Variante gewählt. Die pikanten Aromen heben den Gemüse Geschmack an und durch einen frischen Dip rundet man das Ganze dann schön ab.

Also, viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit.

Liebe Grüße,

euer Christian

©herdmitherz

Gebackene Auberginen

Auberginen sind im Grunde sehr vielseitig einsetzbar. Sie sind vorwiegend in der südländischen, arabischen und/oder orientalischen Länderküche wieder zu finden. Ich muss zugeben,… Vegetarisch/Vegan Auberginen, gebacken, überbacken, Ofen, Garam Masala, Low carb, trend, orientalisch, indisch,gesund,food,essen European Druck mich
Menge/Personenanzahl: 2 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 abstimmen )

Zutaten

  • 1-2 Aubergine(n)
  • 1 Stück Ingwer (Daumengroß)
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Gelbe Curry Paste
  • Kreuzkümmel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 Messerspitze Kurkuma (gemahlen)
  • 1 EL Honig
  • 100ml Geflügelbrühe
  • (bei Bedarf noch eine Chilischote)
  • Harissa Joghurt Dip
  • ½ TL Harissa Pulver
  • 3-4 EL griechischer Joghurt
  • Limettensaft
  • Olivenöl
  • Minze

Zubereitung

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Die Schale vom Ingwer mit einem Löffel abkratzen. Alles in grobe Stücke schneiden und in eine Küchenmaschine geben. Alles gut mixen bis eine grobe, Püree- artige Konsistenz erreicht ist.

Die Maße in eine Schüssel geben und mit gelber Currypaste, Salz, Kurkuma, Pfeffer, Olivenöl, Kreuzkümmel, Honig, und Kräutern aufbereiten.

Die Aubergine abbrausen und längs halbieren.

Mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen.

Die Gewürzmasse nun in die Aubergine einmassieren und etwas oben auflegen.

Die Hälften dann in einer Ofenfesten Form in den Ofen geben, Gemüsebrühe angießen und die Hälften mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Auberginen dann ca. 1 Stunde lang bei 180 Grad garen.

0 kommentieren
0

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Webseite verwendet Cookies Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Akzeptieren Ältere Beiträge

Datenschutz & Cookie Richtlinien